Terrasse
Terrasse
 

Veranstaltungen im Februar

Sa, 03.02.18, 20 - 22 Uhr

 

Konzert - Bin ich Knef?

 

"Bin ich Knef?" - Eine Hommage an Hildegard Knef - Ihr Leben - Ihre Chansons


Ein Konzert mit Maila Barthel & Frank Augustin.

 

Das Programm „Bin ich knef?“ entstand auch in Zusammenarbeit und Gesprächen mit Petra Roek, Autorin der Knef-Biografie „Fragt nicht warum“, erschienen 2009. Maila Barthel bringt mit ihrem Pianisten Frank Augustin neben zahlreichen Knef-Chansons den Mythos der Diva auf die Bühne: In knappen, oft widersprüchlichen und sich ergänzenden Dialogen.

Gut 90 Minuten spannende musikalische Unterhaltung!

 

Eintritt frei - Spende wäre fein

Do, 22.02.18,  19:30 - 22 Uhr

 

Lesebühne Für_Wort

 

Die Gastgeber:

Matthias Rische & Susannne Riedel

 

Die Gäste:

Alexandra Friedmann ("Zauber"-Worte), Gerüde (utopistischer Traumtänzer) & Katinka Lioness (Kompinistin und Singer-/Songwriterin)

 

Eintritt frei, Spende wäre fein!

Sa, 24.02.18, 20 - 22 Uhr

 

Konzert -

Jazz im Kiez #44

 

Die Gastgeber der gleichnamigen Konzertreihe, Saxofonist Ben Kraef und Gitarrist Johannes Haage, präsentieren hervorragende Musiker der Berliner Jazz-Szene wie auch nationale und internationale Gäste.

 

 

Eintritt frei - Spende wäre fein

AUSSTELLUNG

 

08.12.17 - 28.02.18


Bunte Vögel

 

Jahresvögel des NABU -

​von Uschi Leonhardt

in Prachtgewändern der Renaissance & des Barock gekleidet.

 

 

 

Veranstaltungen im März

Sa, 10.03.18, 20 - 22 Uhr

 

Konzert - Trilemma Taraf

 

Trilemma Taraf (Geige, Akkordeon und Percussion) spielt traditionelle Lieder aus dem Balkan und eigene Kompositionen. Mit dem Groove zum Teil fremder Rhythmen, verbreitet die Band positive, melancholische Stimmungen, macht Knoten und Fallstricke um die Beine und läßt gelegentlich auch ein Tanzbein zucken.

 

 

Eintritt frei - Spende wäre fein

Sa, 17.03.18, 20 - 22 Uhr

 

Konzert - Norman Young

 

Norman Young (Songschreiber, Poet, Entdecker)

Motto 2018: Ein Tag im All ist kein Alltag „Wie weit musst du gehen, um ein Lied zu schreiben?“ Es sind weit reichende Fragen, von denen sich Norman Young auf seinem entstehenden dritten Album tragen lässt.

Der „außerordentliche Songschreiber“ (Rolling Stone) nimmt sein Publikum mit auf eine inspirierende Entdeckungsreise. Dabei durchstreift er die ganz großen und die ganz kleinen Welten und sucht nach Visionen. Die Phantasie ist sein Elixier.

Schon sein erstes Album „Im Blauen bleiben“ (2015) wurde vom Rolling Stone mit 3 Sternen ausgezeichnet. Beim zweiten Album „Die Verschmelzung der Welt“ (2016) blickte Norman Young über den Horizont und beschrieb Momente zwischen Aufbrechen und Ankommen. Das dritte Album zeigt sich nun als Sternbild aus Melodien und Worten mit Anziehungskraft und Tiefe. Das Weltall als Metapher für die Sehnsucht nach Unendlichkeit. Die Songs von „Ein Tag im All ist kein Alltag“ strecken ihre Fühler aus in verschiedene Stilistiken: Blues, Rock, Soul, Latin und Liedermacher-Tradition. Norman Young schafft einen bezaubernden Kosmos mit einem Ohrenaufschlag.

 

 

Eintritt frei - Spende wäre fein

Do, 22.03.18,  19:30 - 22 Uhr

 

Lesebühne Für_Wort

 

Gastgeber:

Matthias Rische

 

Die Gäste:

tba

 

Eintritt frei, Spende wäre fein!

Veranstaltungen im April

Sa, 07.04.18, 20 - 22 Uhr

 

Konzert - Marquis de Coco Nut

 

Marquis de Coco Nut ist ein französischer Abenteurer, lebte in den 80er Jahren in Westberlin wo er im Zuge der Genialen Dilettanten mit Françoise Cactus (heute bei Stereo Total) die Band "Lolitas" gründete. Die Band prägte die Berliner Undergroundszene der 80er. Sie hatten zahlreiche Auftritte in West- und Ost-Berlin und quer durch Europa. Sie nahmen mehrere Platten auf für das Pariser Label New Rose Records. Dies ermöglichte der Band mit Labelkollegen Alex Chilton und Chris Spedding zwei Alben in den USA aufzunehmen.
1992 verliess Coco Berlin und lebte daraufhin in New Orleans und danach auf der karibischen Insel Guadeloupe. Dort stieg er auf das 6-seitige Banjo um und spielt nun ein Repertoire, welches eine Vielfalt an Musikrichtungen beeinhaltet: Rock'N'Roll, Folk, Jazz, Blues...
 

Erneut im Naumann Drei zu Gast wird Marquis de Coco Nut seine neuen sowie "klassischen" Werke solo vorspielen. Da er unter seinen Fans auch noch ehemalige Musiker-Kollegen aus seiner Berliner Zeit hat, kann man sich auf ein paar Überraschungen gefasst machen!

 

Eintritt frei - Spende wäre fein

Sa, 14.04.18, 20 - 22 Uhr

 

Konzert - Orit Shimoni und

Joe Armstrong

 

Singer/Songwriter - Orit Shimoni kommt wieder aus Kanada angereist und geht auf Deutschland-Tour. Gemeinsam mit Joe Armstrong tritt sie zum dritten Mal bei uns auf. Großartige Klänge und wunderschöne Geschichten werden uns wieder erwarten.

 

Zitat Orit: "I am in love with words. They can contain love and they can change people. They can shape our understanding, and they can be our weapon, or our guard. They grant us with humour, and self-reflection. Words are what give breath meaning, and they are one of the only things we have that will survive past our corporeal demise. Our words and our voices. Let us use both with sincerity, wisdom, passion, and creativity, and by that I mean love."

 

Eintritt frei - Spende wäre fein

Do, 26.04.18,  19:30 - 22 Uhr

 

Lesebühne Für_Wort

 

Gastgeber:

Matthias Rische

 

Die Gäste:

tba

 

Eintritt frei, Spende wäre fein!

Naumann Drei
Naumannstr. 3
10829 Berlin

Öffnungszeiten:

täglich 11:00 bis 01:00 Uhr

 

Fon:

030 - 91 51 21 00

Mail:

info@naumann-drei.de

Nur Barzahlung!